Urkundenübergabe durch Präses Manfred Rekowski

In eigener Sache: Medienpreis für evangelisches-hilden.de

Die neue Homepage der ev. Kirchengemeinde Hilden www.evangelisches-hilden.de wurde mit dem Medienpreis für digitale Projekte der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) ausgezeichnet. Eine sechsköpfige Jury wählte die Homepage auf Platz drei von 26 eingereichten Projekten.

Ausgeschrieben war der Preis für neue, digitale Projekte wie ein Blog, Videoblogs oder wie die Instagram-Dokumentation, die den ersten Platz belegt hat. Deshalb ist es um so bemerkenswerter, dass die Homepage der Kirchengemeinde als preiswürdig erachtet wurde.

Gruppenfoto mit Präses Manfred Rekowski und Kirchenrat Volker König

v.l.n.r.: Kirchenrat Volker König; Nora Mieke; stellvertretend für den Öffentlichkeitsausschuss der ev. Kirchengemeinde Hilden: Henning Rothkegel, Isabell Orgassa, Thorolf Haas; Präses Manfred Rekowski

Die Jury meint: „Die Seite ist inhaltlich und optisch klar strukturiert, responsiv und zu den Social-Media-Kanälen der Kirchengemeinde verlinkt. Für die Pflege ist ein Team aus sechs Ehrenamtlichen zuständig, die Texte und Bilder einpflegen…

Zielgruppe und Ziel sind klar benannt. Die Webseite richtet sich sowohl nach innen, an die 15.000 aktiven und passiven Gemeindeglieder, als auch nach außen, an interessierte Hildener Bürgerinnen und Bürger.

Die Webseite bietet auch denjenigen schnell Orientierung und Information, die sie nur gelegentlich oder zufällig aufrufen. Kontaktinformationen und Terminkalender sind mit einem Klick erreichbar, die unterschiedlichen Kategorien sind auf den ersten Blick erkennbar. Damit wird die Webseite ihrer Zielstellung gerecht, eine lebendige, immer aktuelle Darstellung des Gemeindelebens mit all seinen Angeboten zu etablieren.“ (Quelle: Pressemitteilung der Evangelischen Kirche im Rheinland)

Die neue Homepage der Kirchengemeinde ist seit Mai 2017 online. In diesem Jahr ist sie zum neuen Aushängeschild der Gemeinde geworden und wurde von über 67.000 Menschen besucht. „Viele Hildener informieren sich regelmäßig über den Baufortschritt an der Reformationskirche“, sagt Redakteur Stephan Küpper. „Wir führen außerdem einen Veranstaltungskalender, stellen Gruppen und Kreise vor und informieren über die Herkunft und Bedeutung kirchlicher Feiertage.“

Medienpreis für evangelisches-hilden.de v.l.n.r. Thorolf Haas, Isabell Orgassa, Henning Rothkegel

v.l.n.r. Thorolf Haas, Isabell Orgassa, Henning Rothkegel, Redakteure der Webseite

„Wir haben das Glück, zwei ausgebildete Texter, eine Grafikerin und eine Web-Designerin im Team zu haben, das die Homepage betreut“, freut sich Henning Rothkegel, Vorsitzender des Öffentlichkeitsauschusses der Kirchengemeinde. „Damit können wir uns professionell nach außen darstellen. Gleichzeitig ist die Webseite so einfach zu pflegen, dass eigentlich jeder einen Beitrag erstellen kann.“ Wer dies tun möchte, schreibt an redaktion@evangelisches-hilden.de. „Wir lesen die Beiträge Korrektur und stellen sie online, meist noch am selben Tag“, erläutert Stephan Küpper. Dies kommt in der Gemeinde gut an.

„Eine Kirchengemeinde lebt von den Menschen“, betont Pfarrer Ole Hergarten. „Die Webseite bietet eine weitere Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten, und erreicht auch die, die sich eher selten in kirchliche Räume wagen.“ So setzen digitale Medien neue Impulse im kirchlichen Leben – ganz im Sinne der Jury des Medienpreises.

Medienpreisverleihung 2018 mit allen Gewinnern

Medienpreis der Evangelischen Kirche im Rheinland 2018 mit allen Gewinnern

Fotos: Ev. Kirche im Rheinland und Anna Siggelkow