Clownsgesicht in einer Pfütze

Karneval und Fasten

Wird Karneval erst dadurch schön, dass danach die Fastenzeit ansteht? Muss man in der Fastenzeit Abbitte leisten für die Karnevalstage, an denen man über die Stränge geschlagen hat?

Martin Luther sagt: jeder Mensch ist durch seinen Glauben gerechtfertigt vor Gott, nicht durch gute Taten. Eine Fastenzeit ist nicht notwendig, um vor Gott gut dazustehen, seine Sünden zu büßen oder was auch immer.

Statt von Fastenzeit spricht die evangelische Kirche von Passionszeit. In dieser Zeit bereiten sich Christen sieben Wochen lang auf die Feier von Jesu Tod und Auferstehung vor.

Dies kann auch durch Verzicht auf etwas geschehen. Manche lassen den Alkohol weg, um sich zu zeigen, dass es auch ohne geht. Andere nehmen an der Fastenaktion der evangelischen Kirche teil und verzichten in diesem Jahr sieben Wochen lang auf faule Ausreden.

Unser Glaube sagt: Gott ist in Jesus ganz Mensch geworden. Dazu gehört, dass er Leiden und Schmerzen erlebt und am Ende gestorben ist. Gott ist nichts Menschliches fremd.

Wenn wir uns daran erinnern, können wir im Karneval und der Passionszeit alle Seiten des Lebens feiern.