Krippenspielblog: Der Wald wartet

26. 11. 21
Wir stehen kurz vor unserem großen Aufnahmewochenende und wir haben ein zitterndes Auge auf das Wetter und die Inzidenzen. Da immer mehr und mehr Menschen und vor allem Kinder erkranken, befürchten wir, dass es uns nicht mehr lange erlaubt werden wird mit unseren Aufnahmen weiter zu machen und so steigt der Druck, möglichst alles schnell im Kasten zu haben.

Leider sind auch unsere Krippenspielkinder von Krankheit nicht verschont und wir müssen ad hoc für Ersatz sorgen. Aber getreu dem Motto: „Es gibt immer eine Lösung, man muss sie nur finden!“, sorgen wir für spontanen Ersatz und widmen uns der nahenden Aufnahme.


Heute ist die Wohnzimmerszene dran. Unser Wohnzimmer wird schnell zum Filmstudium umfunktioniert und schon reisen unsere drei Schauspieler an. Wir nehmen drei Szenen auf. Nachdem die Kids sich warm gespielt haben, geht doch alles einigermaßen zügig von der Hand.


Nun kommt die PC-Arbeit. Die Szenen werden geschnitten und in Reihenfolge gebracht. Dabei haben wir ein wachsames Auge auf die morgige Wetterlage, die derzeit nicht gerade rosig aussieht. Aber egal! Wir schieben dieses Problem erst einmal von uns weg… vielleicht löst es sich ja in Luft auf

27. 11. 21
Und das hat es! Wir stehen auf und der erste kritische Blick aus dem Fenster beschert uns Hoffnung. Es regnet derzeit schon einmal nicht. Dann der Griff zum Handy. Und siehe da, Petrus hat seine Meinung geändert und beschert uns einen trockenen Tag.


Um 10.00h geht es los mit Maria und Josef sowie einem von zwei Wirten. Es ist zwar kalt und nicht gerade sonnig, dafür ist der Wald schön leer und wir können einigermaßen störungsfrei filmen. Zunächst muss jedoch das komplette Equipment in den Wald transportiert werden… dazu gehören nicht nur die Kostüme der Kids und ein wenig Marschverpflegung sondern vor allem diverse Kameras, Stative und Mikrofone. Zur Unterstützung haben wir wieder unseren „Fotografen“ sowie ein Kamerakind. Diese lustige Truppe zieht erst einmal tief in den Wald und breitet sich dann aus.

Nun werden Maria und Josef vorbereitet. Die Kostüme werden angezogen, die Jacken in letzter Minute ausgezogen und die zwei sprechen tapfer in die Kamera. Zack! Die nächste Szene ist im Kasten. Der Wirt ist dran und auch diese Szene wird abgeschlossen. Die ersten Kinder können den Drehort verlassen und sich wieder aufwärmen.


Wir ziehen weiter… verlassen den Drehort und wandern zum nächsten. In der Zwischenzeit sind auch unsere vier Hirten sowie der Engel angereist und sind schon völlig aufgeregt. Wieder heißt es Kostüme an, ein paar Sprechproben und dann schnell die Aufnahme. Auch hier sind die Kids gut vorbereitet und stolz als die Szene im Kasten ist.


Ein letztes Mal heißt es Drehort wechseln und die letzte Szene für heute wird vorbereitet. Unsere drei Weisen aus dem Morgenland ziehen sich um und spielen was das Zeug hält. Wir kämpfen ein wenig mit der Kälte und sind schließlich alle froh, als um 15.00h für heute Schluss ist.


Zu Hause angekommen wärmen wir uns erst einmal auf, sichten Fotos und sortieren das Filmmaterial. Wir sind sehr froh, dass wir schon so weit gekommen sind. Noch einen Tag und die Schauspielszenen sind abgeschlossen.

28. 11. 21
Der letzte Drehtag ist gekommen. Wir fahren für die letzten Szenen in den Wald und bauen alles auf. Wir sind wirklich froh, dass wir am Tag zu vor so viel abdrehen konnten, denn heute ist es noch kälter und die Regenwahrscheinlichkeit ist deutlich höher. Unser Wirt kommt, ist gut vorbereitet und nach ein paar Wiederholungen (wir sind ja nun mal nicht alleine im Wald) schließen wir glücklich die Dreharbeiten ab.


Jetzt haben wir nur noch den Chor vor uns und hoffen sehr, dass uns die immer strenger werdenden Coronabestimmungen keinen Strich durch die Rechnung machen werden. Derzeit ist das Singen der Kinder noch erlaubt und es gibt auch noch keine Kontaktbeschränkungen, aber das kann sich ja leider jeder Zeit ändern.
Jetzt heißt es also weiter Daumen drücken und positiv denken!

3 Meinungen auf “Krippenspielblog: Der Wald wartet

  1. Ingrid Fischer sagt:

    Ich finde toll, was ihr macht. Ich grüße euch, in der schweren Zeit und wünsche euch viele schöne Momente und Erfolge, in eurem Programm. Bleibt alle gesund und den Kranken viele viele Genesungswünsche. Gott sei bei Euch!

  2. Tanja Pasquay sagt:

    DANKE für die vielen Mühen, die ihr alle auf euch nehmt, um dieses tolle Krippenspiel zu ermöglichen!
    Beste Grüße aus Langenfeld

    1. André Kipp sagt:

      Liebe Tanja,

      dieses Krippenspiel ist uns eine Herzensangelegenheit und wir hoffen, dass wir dieses Gefühl an die Zuschauer weitergeben können.

Schreibe einen Kommentar zu André Kipp Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.