Mann mit Schubkarre im Garten

Permakultur im Nachbarschaftsgarten

Aus der Reihe “Natur und Quartier” bietet die EEB einen Kurs zu Permakulturen an. Am 23. und 24. Februar 2019 führt Referentin Petra Röllicke im Diakoniehaus im Süden, St.-Konrad-Allee 76, in die Thematik ein.

Permakultur ist ein Konzept, das auf die Schaffung von dauerhaft funktionierenden nachhaltigen und naturnahen Kreisläufen zielt. Ursprünglich für die Landwirtschaft entwickelt, ist sie inzwischen ein Denkprinzip, das auch Bereiche wie Energieversorgung, Landschaftsplanung und die Gestaltung sozialer Infrastrukturen umfasst.

Die Gestaltungswerkzeuge der Permakultur können uns dabei unterstützen, ein für uns passendes, langfristig funktionierendes und gleichzeitig für die Umwelt und unsere Mitmenschen förderliches System zu planen und umzusetzen. Der ausgehende Winter ist ein guter Zeitpunkt, um das Konzept der Permakulturgestaltung einführend kennenzulernen. Denn: 

  • Winterzeit ist Beobachtungszeit – Beobachtung ist die Grundlage schlechthin, wenn wir ein Projekt permakulturell gestalten wollen. Noch ruht die Natur – oder doch nicht? Was ist schon draußen zu finden? Wo ist etwas verkümmert oder hat überhand genommen? Gibt es Hinweise, warum? Gerade im Februar haben wir häufig die härtesten Wetterbedingungen – wo ist das Kälteloch, wo pfeift der Wind am stärksten? 
  • Winterzeit ist Planungszeit – eines der wichtigsten Prinzipien in der Permakultur-Gestaltung lautet: Erwirtschafte einen Ertrag. Gerade weil noch nicht viel draußen zu tun ist, können wir die Zeit für gründliche Planung nutzen: Welche Formen des Ertrages sind denkbar – im Nachbarschaftsgarten, oder auch im eigenen Umfeld? Was wünschen wir uns? Was wollen wir ernten? Was passt wohin? Wie viel Zeit wollen wir investieren?
  • Winterzeit ist auch Feierzeit – und Feiern ist ein wichtiger Bestandteil im permakulturellen Gestaltungskreislauf. Dieser Teil soll auf gar keinen Fall zu kurz kommen. Deshalb bitten wir alle Teilnehmer, für das gemeinsame Mittagessen einen Beitrag zu einem Büffet mitzubringen, am besten auch gleich mit Rezept.

Inhalte des Kurses: 

  • Grundlagen und Geschichte der Permakultur
  • Permakultur-Ethik und Gestaltungsprinzipien
  • Denken in Qualitäten und Systemen
  • Naturbeobachtung und -erleben
  • Praktische Planungsübungen
  • Handwerkszeug im Permakulturgarten: Mischkultur und Fruchtfolgen
  • Boden und Mulchmethoden

Da zum Zeitpunkt der Kursveröffentlichung nicht klar ist, wie das Wetter Ende Februar sein wird, werden die Praxiseinheiten kurzfristig an die Möglichkeiten angepasst.

Referentin: Petra Röllicke

Samstag 23.02. bis Sonntag 24.02.2019  jeweils 10 bis 18 Uhr im Diakoniehaus im Süden, St. Konrad-Allee 76, 40723 Hilden.

Gesamtgebühr: 160,00 EUR

Anmeldung und Rückfragen: EEB, Susanne Pramann, Martin-Luther-Weg 1c, Telefon: 02103 53948 E-Mail: info@eeb-hilden.de