Udo Damrich- Sonja Schüller - Susanne Beckers in der Erlöserkirche Hilden

Videogottesdienst am 19.4.20

Der Videogottesdienst für Sonntag, 19. April 2020, kommt aus der Erlöserkirche. Pfarrerin Sonja Schüller, Presbyterin Susanne Beckers und Presbyter Udo Damrich führen durch den Gottesdienst. Es predigt Pfarrerin Sonja Schüller.

Folgende Lieder werden gesungen:

  • Lobe den Herrn, meine Seele
  • Wir glauben Gott im höchsten Thron
  • Jesus lebt, mit ihm auch ich

Die Texte der Lieder werden eingeblendet.

Die musikalische Gestaltung obliegt Dorothea und Friedhelm Haverkamp sowie einem Solisten-Quartett der Kantorei Hilden.

Hier können Sie sich über aktuelle Projekte der Gemeinde informieren und online spenden.
SPENDEN

Wenn Sie uns eine Rückmeldung zum Gottesdienst geben wollen, hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

8 Meinungen auf “Videogottesdienst am 19.4.20

  1. Barbara Herrmann für Fam. Kreuter sagt:

    Ich bin beauftragt worden😃, einen freundlichen Gruß von Helga und Walter Kreuter zu senden verbunden mit einem großen Dankeschön für diesen nahezu professionellen Gottesdienst. Helga:“ Wir waren mitten drin im Gottesdienst. Wir haben nicht nur ein Video angeschaut. Wir haben die Liturgie mitgesungen, gebetet, Lieder sogar im Stehen gesungen, damit es noch besser ging. Die schöne Musik, die gute Predigt von Frau Schüller in ihrer ruhigen Art.“ Beide waren begeistert und beeindruckt… auch von dem Engagement aller Beteiligten, die dafür viel Zeit und viel Liebe in der Ausgestaltung gegeben haben. Sie baten mich, diesen Kommentar für sie mit diesen Worten zu schreiben.

    1. Hallo, danke für den schönen Gottesdienst er gibt mir viel Kraft und danke an das ganze Team lieben Gruß Mario Linnert aus Essen

  2. Barbara Herrmann sagt:

    Auch wir möchten uns für diesen schönen und beeindruckenden Gottesdienst bedanken. Wir haben schon einige Online- Gottesdienste aus anderen Gemeinden und Städten gesehen . Dieser war einfach besonders „ rund“ und für uns
    perfekt gestaltet…und sprach uns ganz besonders an. Für uns war dieser schöne Gottesdienst ebenbürtig mit professionell gestalteten Fernsehgottesdiensten. Angefangen von der Einladung der Presbyter, der vielen kreativen Ideen, die Gemeinde nah zu erreichen, Auswahl der Bildausschnitte und Chor-Singen der Lieder. Eine mitnehmende Predigt, Orgelmusik von Friedhelm Haverkamp von so guter Qualität, wie wir es kennen. Aber ganz besonders schön fanden wir es, dass nicht auf die Liturgie verzichtet wurde. Wir fühlten uns, wie in einem „ richtigen“ Gottesdienst. Und wir freuen uns auf nächsten Sonntag.

  3. Elvira Bender Bender sagt:

    Ganz einfach DANKE

  4. Annette Hiemenz sagt:

    Liebe Frau Schüller, liebe Susanne, lieber Udo, liebe Haverkamps, liebes Aufnahmeteam,

    ich war wieder virtuell in „meiner“ Erlöserkirche! Die Einladung draußen von Udo und Susanne finde ich ansprechend. Wie ein persönlicher Empfang! Drinnen darf man den ersten Blick auf die neue Osterkerze werfen, während die Orgel spielt. Die ausführliche Liturgie inklusive Lesung ist sehr schön zelebriert!
    Ich danke Ihnen, Frau Schüller, für die (wieder neuen) Gedanken zu Jesu‘ Auferstehung und seiner Begegnung mit den Jüngern, speziell mit Thomas und Ihre Ermutigung für uns hier und heute die Geschichte der Auferstehung zu glauben, – selig zu werden…
    Ich danke Haverkamps für die schöne Orgelmusik am Anfang UND am Ende (!) und für vertraute Stimmen der Kantorei!

    Das war aus meines Herzens Grunde, jetzt ein paar sachliche Gedanken:

    Toll, dass jetzt Notenblätter zu den Liedern eingeblendet sind!

    Zu Anfang dachte ich: Ui, mehr als eine halbe Stunde! Danach dachte ich: ja, es hat hier gepasst. Aber auch ein gut gemachtes Video ist nicht live und 25 Minuten finde ich ein gutes Maß dafür, das nicht überschritten werden sollte. Bei Mitsingliedern reichen zwei Strophen und eine Predigt braucht keine Wiederholungen, denn man hat ja die Möglichkeit zurück zu spulen.

    An das Kamerateam: ihr werdet immer besser! Ich danke euch! Frau Schüller in der Kanzel darf aber gerne aus der Augenhöhe des Kirchenbesuchers betrachtet werden, auch wenn man weniger von ihr sieht. Diese leichte Vogelperspektive hat mich irritiert. Und die Lektoren würde ich auch lieber von vorne (oder fast vorne) sehen, so wie im Live-Gottesdienst.

  5. Li Donner sagt:

    Herzlichen Dank für den schönen Gottesdienst. Er hilft uns in dieser schweren Zeit. Ich bin so dankbar, dass uns das ermöglicht wird. Und ganz herzlichen Dank auch für die musikalische Begleitung.

  6. Dietrich Uffmann sagt:

    Danke für die klare und gut nachvollziehbare Auslegung und ganz besonders für die wunderbare musikalische Ausgestaltung.

  7. Sabine Fischer sagt:

    Vielen Dank für diesen schönen Gottesdienst.
    Die Worte waren tröstlich, die Musik berührend.

Comments are closed.