Die Salbung – alte Tradition neu entdeckt

Die Freundlichkeit Gottes hautnah erfahren

Bereits in der urchristlichen Gemeinde gab es die Praxis, einander mit Öl im Namen Gottes zu salben. Diese Geste soll stärken und trösten und ist gleichzeitig ein Zeichen der Wertschätzung und der Ehrerbietung.

Aus der altchristlichen Gemeindepraxis ist diese Zeichenhandlung für den Gottesdienst in der evangelischen Kirche wiederentdeckt worden. Mittlerweile gibt es in Hilden an der Erlöserkirche eine über 20-jährige Tradition der Salbung im Gottesdienst. Eine persönliche Salbung mit biblischem Zuspruch lässt die Freundlichkeit Gottes hautnah und mit allen Sinnen erspüren.

Wer eine Salbung einfach nur erleben und erspüren möchte, ist herzlich eingeladen zum Gottesdienst am Buß- und Bettag am Mittwoch, den 20. November 2019 um 19.00 Uhr in der Erlöserkirche, St. Konrad Allee/Ecke Kölner Str. Den Gottesdienst hält Pfarrerin Sonja Schüller.

Auch am Gründonnerstag, vier Tage vor dem Osterfest, wird ein solcher Salbungsritus angeboten. Ein Team von speziell dafür ausgebildeten Menschen übernimmt die Handlung.

Am Donnerstag, den 14. November 2019 führt Pfarrerin Sonja Schüller in den Ritus der Salbung ein. Bei dieser Veranstaltung können Sie die Praxis des Salbens erleben, ausprobieren und etwas über die biblischen Hintergründe erfahren. Die Einführung findet statt von 19.00 – 20.30 Uhr im Gemeindezentrum an der Erlöserkirche, St. Konrad Allee/Ecke Kölner Str.

Zum Nachlesen: Jakobus 5, 13-16