Konfirmation

Konfirmandenunterricht

Der Konfirmandenunterricht wird zur Zeit in den einzelnen Gemeindebezirken unterschiedlich gestaltet.

An der Reformationskirche und an der Friedenskirche findet der Konfirmandenunterricht in der Regel für ein Jahr statt. Zum zweistündigen Unterricht pro Woche gehören Gottesdienstbesuch, die Teilnahme an Praktika und Freizeiten. An der Erlöserkirche findet der Unterricht für zwei Jahre statt.

Die Konfirmationen finden in der Regel im Jahr nach der Anmeldung zwischen dem Ende der Osterferien und Pfingsten statt.

Zur Konfirmation laden wir alle Jugendlichen schriftlich ein, die bei uns entweder als getauft gemeldet sind oder zu einem Haushalt gehören, in dem mindestens ein Evangelischer lebt.

Wenn Sie nicht evangelisch sind, einer anderen Konfession angehören oder aus der Kirche ausgetreten sind, kann Ihr Kind trotzdem konfirmiert werden. Sie können es bei den Pfarrerinnen und Pfarrern oder im Gemeindebüro über unsere Kontaktseite anmelden. Zum Zeitpunkt der Konfirmation sollten die Jugendlichen mindestens 14 Jahre alt sein.

Weder die Taufe des Kindes noch die Kirchenzugehörigkeit der Eltern ist Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht. Die Taufe wird während der Unterrichtszeit gegebenenfalls nachgeholt.

Mit 14 Jahren sind Jugendliche religionsmündig und können über ihre Taufe bzw. Konfirmation eigenverantwortlich entscheiden.

Jugendliche sollen den Konfirmandenunterricht dort besuchen, wo sie zu Hause sind. Über unsere Straßenliste finden Sie die Kirche und die zuständige Pfarrerin oder den zuständigen Pfarrer heraus.

Wann immer es geht, arbeiten wir im Konfirmandenunterricht eng mit der Jugendarbeit zusammen.

 

Foto: Negativspace