Meditation in der Reformationskirche

In der Reformationskirche wurde in den letzten Jahren ein “Ort der Stille” für Meditationen eingerichtet. Die Meditationen finden in der Regel im sog. “stillen Sitzen” statt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Hans-Peter.Schulz@ekir.de

Die Themen sind eine sehr kurze Anregung, um mit den Gedanken in die Stille zu gehen. Wer allerdings im Herzensgebet verweilen möchte oder sich auch in der inneren Stille üben mag, darf dies natürlich gerne tun. Auf tiefe Atemübungen, Bewegungsübungen im Raum und auf gemeinsames Singen müssen wir leider immer noch verzichten.

„Nun fällt es dem modernen Menschen schon schwer, allein zu sein; auf den Grund seines eigenen Ichs zu steigen, ist fast unmöglich für ihn.  Sollte er aber doch einmal mit sich selbst im stillen Kämmerlein bleiben und gerade kurz vor der Erkenntnis Gottes stehen, dann macht er das Radio oder das Fernsehen an.“ 

(Ernesto Cardenal, in: Anselm Grün (201312): Der Anspruch des Schweigens. Münsterschwarzbach: Vier-Türme-Verlag, s. 18f.) 

Wir stellen unsere Treffen unter das Thema „Stille und Schweigen“ und führen zu jeder Sitzung einen Themenaspekt für den Abend ein. 

Jeden Donnerstag ab 19.00 Uhr bis 20.00

Die Abende eignen sich für Anfänger(innen) und bereits länger Übende.

Zeitraum: 

Donnerstag, der 18.08.2022    bis 

Donnerstag, der 22.12.2022