Waldweg mit Sonnenstrahlen

Trauer und Abschied

Die kirchliche Bestattung

Wer einen Menschen verloren hat, braucht besonders behutsame Hilfe von anderen.

Eine Bestattung wird in der Regel von einem Bestattungsunternehmer organisiert. Dieser setzt sich auch mit den zuständigen Pfarrerinnen und Pfarrern in Verbindung. Ein Gespräch mit den Hinterbliebenen erfolgt bei einem Hausbesuch oder im Amtszimmer der Pfarrerinnen und Pfarrer.

In der Regel wird evangelisch bestattet, wer Mitglied der evangelischen Kirche war. Die Pfarrerinnen und Pfarrer dürfen Ausnahmen machen, z.B. bei ungetauften Kindern, bei Christen aus anderen Konfessionen oder wenn die evangelischen Hinterbliebenen eines Konfessionslosen oder Nichtchristen darum bitten. Verpflichtet sind sie dazu nicht.

Das Angebot kirchlicher Begleitung gilt für alle Bestattungsformen. Der Dienst der Pfarrerinnen und Pfarrer im Zusammenhang mit der Bestattung ist kostenlos. Wenn Sie bei einer Beerdigung eine Kollekte sammeln und für einen guten Zweck spenden wollen, besprechen Sie dies bitte mit Ihren Pfarrerinnen und Pfarrern.

Trauerbegleitung

Wir lassen Sie nicht allein, wenn Sie einen lieben Menschen verloren haben. In unserem Trauercafé Oase und im Seniorenbüro gibt es viele Menschen, die für Ihre Trauer ein offenes Ohr haben. Hier kann man alleine oder auch in offenen Gesprächen mit anderen über den Verlust eines lieben Menschen nachdenken und Erfahrungen austauschen.

Hilfe im Trauerfall finden Sie bei den Mitarbeiterinnen der Trauerberatung. Kontaktieren Sie sie unter 02103 / 39 82 33 oder per E-Mail.

Besondere Sprechzeiten:

Montag 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch
Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr Markt 18, im Gemeindezentrum an der Reformationskirche
Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr Friedenskirche, Molzhausweg 2
Und jeden 1. Mo im Monat von 15.00-17.00 Uhr im Matthias-Claudius-Haus, Martin-Luther-Weg 1.

Außerhalb der Öffnungszeiten nimmt ein Anrufbeantworter Ihre Wünsche entgegen. Wenn Sie uns eine Nachricht hinterlassen, melden wir uns gerne bei Ihnen.

Friedhöfe

Die Friedhöfe in Hilden und die dort befindlichen Friedhofskapellen befinden sich in städtischem Besitz. Weder auf die Gebühren noch auf die sonstigen Bestimmungen der Friedhofssatzung hat die Kirche einen Einfluss.

 

Foto: Pixabay CC0