Umbau Erlöserkirche 2018

Die Menschen laufen weg – Reaktionen auf die Studie “Die Kirchen verlieren die Hälfte ihrer Mitglieder”

Anfang Mai haben wir die Zusammenfassung einer von der katholischen und evangelischen Kirche gemeinsam in Auftrag gegebenen Studie veröffentlicht. In der Studie wird prognostiziert, dass bis 2060 die beiden großen Kirchen die Hälfte ihrer Mitglieder verlieren werden.

Auf Facebook wurde diese Studie rege kommentiert. Die überwiegende Resonanz war “Selbst schuld, dass die Kirchen vom Mitgliederschwund bedroht sind”. Die Diskutanten kritisieren die institutionalisierte Kirche und Religion, und sind sich einig, dass man Gutes auch außerhalb von Kirche und Religion tun kann.

Viele Diskutanten gaben ihre persönlichen Gründe für die Abkehr von der Kirche an:

  • Kirchensteuer, Reichtum der Kirche und Verwendung des Geldes
  • Kirchen sind rückwärtsgewandte, antiaufklärerische Institutionen, Religion wird als Machtmittel und Kriegsgrund missbraucht
  • Skandale um Pädophilie, Sexualmoral usw.
  • Fehlender persönlicher Glaube
  • Persönliche schlechte Erfahrungen; Doppelmoral, zu wenig persönlicher Kontakt.

Vieles davon stimmt. Unter vielen Fehlern der Kirche leiden Gläubige am meisten. In den nächsten Wochen werden wir auf der Website eine Reihe von Beiträgen veröffentlichen, in denen wir auf die Kritiken näher eingehen, und hoffen weiterhin auf eine rege Diskussion.

Bis dahin möchten wir sagen: “Die Kirche” gibt es nicht einmal in Hilden. Es gibt eine lebendige evangelische Kirchengemeinde, die sich keineswegs untereinander einig ist, und deren Glaube weder einheitlich noch in Stein gemeißelt ist. Die Menschen, die sich hier engagieren, finden hier Unterstützung und Gleichgesinnte und kommen deswegen gerne. Niemand hier findet alles gut, was im Namen der evangelischen Kirche gesagt und geschrieben wird (und im Namen der katholischen Kirche auch nicht). Wir kommen trotzdem gern und freuen uns über alle, die mitkommen.

Stephan Küpper

Konzeption der Evangelischen Kirchengemeinde Hilden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.